Über uns

Die Yoga University - Kompetenzzentrum für Yoga

Die Yoga University bietet als von der Europäischen Yoga Union anerkannte offizielle Ausbildungsschule des Schweizer Yogaverbandes seit 1994 rund um das Jahr residenzielle Aus- und Weiterbildungen für YogalehrerInnen, sowie Meditations- und Yogaretreats an. Dabei geht sie einen Mittelweg zwischen einem traditionellen Ashram und einem universitären Campus. Es soll einerseits die Ruhe und meditative Grundstimmung, die bewusste Ernährung, der allgemeine Tagesablauf und die Begegnungsethik eines klassischen Yogazentrums herrschen, welche den persönlichen Fortschritt und die Transformation des eigenen Wesens begünstigen. Andererseits soll eine freiheitlich-aufgeklärte, dem Erkenntnisgewinn verpflichtete Geisteshaltung gepflegt werden, in der die in uns schlummernden Potenziale zur Entfaltung gebracht und das überlieferte Wissen sinnvoll integriert werden.

Als Kompetenzzentrum für Yoga lädt die Yoga University kontinuierlich herausragende Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis in die Schweiz und nach Villeret ein, um in ihren Programmen mitzuwirken. Zudem ist sie Heimstatt des Yoga Journals, einer halbjährlich erscheinenden Yoga Fachzeitschrift, in welcher alle grundlegenden Themen des Yoga eingehend behandelt werden. Im Haus befindet sich die Yoga Studienbibliothek mit mehr als fünftausend Werken. Sie kann von den Gästen kostenlos benützt werden.

Das Yogazentrum als Campus und Ashram

Als Hauptgebäude dient eine geräumige, helle ehemalige Uhrenfabrik, die für die Zwecke der Yoga Programme umgebaut wurde. Da neben dem grossen Yogasaal weitere Kursräume zur Verfügung stehen, ist es auch möglich, zwei kleinere Kurse parallel zu führen.

Das Haus verfügt über geräumige Zwei- und Dreibettzimmer. Einerzimmer sind ebenfalls in grosser Zahl vorhanden. Normalerweise werden pro Tag zwei gesunde Mahlzeiten (Brunch und Abendessen) serviert. Im ganzen Haus und auf dem dazugehörigen Gelände herrscht Alkohol- und Rauchverbot. Beim Betrieb und Unterhalt des Zentrums achten wir auf ökologische Nachhaltigkeit. Die Ernährung ist aus ethischen Überlegungen fleischlos. Wie in traditionellen Ashrams üblich, bitten wir unsere lieben Gäste, während etwa zwanzig Minuten pro Tag an einer nützlichen Tätigkeit für das Zentrum mitzuwirken (Karma Yoga).

Bettwäsche sowie Matten für die Yogaübungen sind im Zentrum vorhanden. Hausschuhe und Frottierwäsche sollten mitgebracht werden.

Unsere Yoga Bibliothek

Mit 5'000 Werken ist die Yoga Studienbibliothek von Villeret die wohl umfassendste Sammlung ihrer Art im deutschsprachigen Raum. Neben Büchern zum Hathayoga findet man Werke zur indischen Philosophie, Hinduismus und Buddhismus, der Mystik im Allgemeinen jedoch auch zu Psychologie, Naturheilkunde/Ayurveda u.a. Neben den bekannten Werken der Gegenwart umfasst die Sammlung viele seltene atiquarische Werke 

Die Studienbibliothek von Villeret steht allen Lehrgangs- und SeminarteilnehmerInnen durchgehend zur Verfügung. Sie ist in einem grosszügigen hellen Raum untergebracht, der zum Lesen eindlädt. Wer Bücher gern hat, kann hier über Stunden hinweg die Zeit vergessen. Die Bücher werden nicht ausgeleiht jedoch steht ein Fotokopierer zur Verfügung, um einzelne Seiten oder Kapitel zu kopieren.

content-ueber-uns-bibliothek-desktop-1
content-ueber-uns-bibliothek-desktop-2

Region & Umgebung

Villeret liegt im Vallon St-Imier, einer äusserst reizvollen Gegend des Berner Jura, jedoch weitab der touristischen "Hauptstrassen" der Schweiz. Es befindet sich im französischsprachigen Gebiet, was den Aufenthalten ein zusätzliches Flair des nicht Alltäglichen verleiht. Die Yoga University hat sich gut in die Ge­mein­­de und die Region eingegliedert. Sie ge­niesst das Wohlwollen und die Unterstüt­zung der ansässigen Bevölkerung. In der un­mittel­baren Nähe des Yogazentrums sind schö­ne Spaziergänge möglich. In Villeret be­ginnt zu­dem die bekannte Wanderung durch das ge­schützte Gebiet der „Combe Crède“ einer wil­­den Juraschlucht auf den Chasseral (1600m), von welchem aus man eine wun­der­schöne Aus­sicht über das ganze Mittel­land und die angrenzende Alpenkette genies­sen kann. Ein weiteres Ausflugsziel ist der Mont Soleil und besonders lohnenswert, der „Etang de la Gru­ère“, eine ebenfalls ge­schütz­­te Teichland­schaft inmitten eines Hochmoors von nationaler Bedeutung. Als kleinere Städ­te der Nach­bar­schaft sind Biel, Neuchâtel und La Chaux-de-Fonds gut erreichbar.