Videoportrait Yogalehrer-Ausbildung in Villeret

Willkommen an der

Yoga University

Videoportrait von der Yogalehrer-Ausbildung in Villeret

In diesem Video erhalten Interessierte einen Überblick über die umfassende Yogalehrer-Ausbildung, an der Yoga University. Der Ausbildungsleiter, Reto Zbinden, berichet in einem Interview über seinen Werdegang und die Entwicklung der Ausbildungsstätte. Auch Teilnehmer/innen eines Ausbildungsganges melden sich zu Wort. 

Corona Schutzmassnahmen

Willkommen an der

Yoga University

Corona Schutzmassnahmen

Schutzmassnahmen für unsere Gäste

Die Yoga University Villeret verfügt über grosszügig ausgelegte Hallen und weitere Unterrichtsräume (insgesamt ca 300m2) sowie einen beträchtlichen Umschwung, so dass die Distanzregeln problemlos eingehalten werden können. Der Speisesaal ist entsprechend den aktuellen Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit eingerichtet. Desinfektionsmittel (Händedesinfektion und Flächendesinfektion) stehen zur Verfügung. Geimeinsam benützte Flächen werden regelmässig desinfisziert. Wer möchte kann gerne sein eigenes Material (Matten, Sitzkissen, Yogablöcke etc.) ins Zentrum mitbringen.

Schutzkonzept Corona-Pandemie der Yoga University Villeret

Dieses Schutzkonzept basiert auf den Notrechtsverordnungen des Schweizer Bundesrates und den dazuge­hörigen Erlassen seiner Amtsstellen in Bezug auf Gastgewerbe, Hotellerie und die Institutio­nen der Erwach­senebildung. Gültig ab 6. Juni 2020 mit späteren Aktualisierungen.

Allgemeines

Alle Personen (Personal und Gäste) reinigen sich regelmässig die Hände, am besten unter flies­sendem Was­ser und mit Seife. Ist kein Lavabo in der Nähe, können ersatzweise die Desin­fek­tions­mittel benützt werden, die gemäss separatem Plan im Haus verteilt sind.

Im ganzen Gebäude gilt eine Maskenpflicht, insbesondere beim Stehen und Gehen. Die Maske kann beim Sitzen ausgezogen werden, sofern der notwendige Sicherheitsabstand zu anderen Personen gewährleistet ist.

Auf gegenseitige Berührungen wird soweit als möglich von allen Anwesenden verzichtet. Ebenso sollen allgemeine Flächen nur soweit berührt werden, als dies wirklich notwendig ist.

Soweit möglich sollen alle Anwesenden untereinander einen Abstand von mindestens eineinhalb Me­tern einhalten. Wird dieser Abstand - z.B. bei der Küchenarbeit - unterschritten, soll dies nur kurz­fristig geschehen. Alternativ kann eine Gesichtsmaske getragen werden.

Kranke Personen insbesondere Personen mit Symptomen der Covid-19-Erkrankung (Personal und Gäste) sollen die Yoga University nicht aufsuchen.

Personen mit schweren Vorerkrankungen, bei denen anzunehmen ist, dass die Covid-19-Infek­tion einen schlimmen Verlauf nehmen würde, sollen sich vor der Anreise beim Büro der Yoga University Villeret, Tel. 032 941 50 40 oder swissyoga@msn.com melden, damit abgeklärt werden kann, ob eine Kursteilnahme überhaupt möglich ist, bzw. welche besonderen Vorsichts­massnahmen geboten wären.
Die aktuellen Richtlinien des Bundesamtes für Gesundheit sind deutlich sichtbar am Anschlag­brett der Yoga University aufgehängt.

Personen, deren subjektiv empfundenes Sicherheitsbedürfnis durch die Massahnen des Bun­desrates nicht vollständig abgedeckt wird, können gerne zusätzlich Massnahmen für sich er­greifen und die entsprechenden Utensilien von zu Hause mitbringen wie Schutzbekleidung, Schutzhandschuhe, Gesichtsmasken, eigene Desinfektionsmittel, Geschirrtücher etc.
 

Speisesaal / Verpflegung

Im Speisesaal befinden sich für die Gäste sechs grosse Tische, welche in einem Abstand von eineinhalb Metern zueinander aufgestellt sind. An jedem der Tische dürfen höch­stens vier Per­sonen Platz nehmen. Die Tische dürfen nicht umgestellt werden. Die Gäste werden gebeten, während ihres Aufenthaltes immer am gleichen Tisch zu essen und sich in das aufliegende Meldeformular einzutragen.

  • Die Verpflegung erfolgt im Buffetbetrieb
  • Vor dem Aufsuchen des Buffets bitte die Hände waschen
  • Beim Anstehen, bitte die Distanzregeln einhalten
  • Es ist möglich, das Essen im Garten, in der Bibliothek oder im eigenen Zimmer zu sich zu neh­men.
  • Es ist möglich, während der ganzen Dauer des Aufenthalts die gleichen Untesilien (Teller, Tassen Besteck) zu benützen und im eigenen Zimmer aufzubewahren.
  • Der Speisesaal wird von der Köchin täglich mindestens viermal zehn Minuten gelüftet.
  • Exponierte Oberflächen werden von der Köchin regelmässig und bedarfsgerecht gereinigt. Ebenso gemeinsam genützte Utensilien wie Salzstreuer und dergle­ichen.
     

Kurssaal etc.

Für jede Kursgruppe wird der Kurssaal von der Kursleitung so eingerichtet, dass der gefor­der­te Mindestabstand zwischen den KursteilnehmerInnen gewährleistet ist. Entsprechende Markie­rungen am Boden dürfen nicht verändert werden.

KursteilnehmerInnen können während der ganzen Dauer des Aufenthalts die gleichen Uten­silien, wie Matten, Blöcke und Stühle benützen. Es ist auch möglich, sämtliche benötigten Utensilien von zu Hause mitzubringen. Am Schluss werden die Utensilien gründlich gereinigt. Die Decken für die Yogapraxis stehen aus hygienischen Gründen nicht mehr zur Verfügung.

Bei sehr grossen Kursgruppen werden zusätzlich zum Hauptsaal weitere Unterrichtsräume einbezogen, wohin die Kurse im Live­stream übertragen werden.

Der Kurssaal und weitere benutzte Unterrichtsräume werden mindestens viermal pro Tag für mindestens zehn Minuten gelüftet. In allen benützten Unterrichtsräumlichkeiten stehen Luftreinigungsgeräte.

Die Türe zu den Korridoren und Treppenhäusern sind grundsätzlich offen zu lassen. Die Tü­ren zum Kurssaal werden nur von der Kursleitung geschlossen und wieder geöffnet.
 

Beherbergung

Alle Gäste werden gebeten, sich bei Ankunft die Hände zu waschen. (Lavabo beim Büro)

Alle Gäste werden gebeten, ihre eigene Frottierwäsche von zu Hause mitzubringen. Bitte während der Zeit der Pandemie auch die Hände bei den Lavabos mit dem eigenen Tüchlein abtrocken oder, falls dies nicht möglich ist, die bereitgestellten Einweghandtücher benützen.

Oberflächen in gemeinsam benutzten sanitären Anlagen, die mit den Händen in Kontakt kommen, werden regelmässig gereinigt.

Weitere Oberflächen, die von mehreren Gästen berührt werden (z.B. Treppengeländer, Ein­gangs­türe, Türcodegerät) werden ebenfalls regelmässig gereinigt.


Maximale Personenzahl im Esssaal:   30